Licht & Schatten

Liebe Freunde unserer Kammerkonzerte auf Kloster Banz

ohne Licht kein Schatten, ohne Dunkelheit wären die hellen Momente nichts Besonderes. Diese Worte gelten nicht nur für die Malerei, sondern ganz besonders auch fur die Musik. Wechselnd zwischen nächtlichen, zarten Klängen und einer euphorisch dramatischen Stimmung wird unsere Saison 2018/2019 ablaufen.

Ich möchte Sie erneut einladen, in sieben verschiedenen Konzerten und den unterschiedlichsten Kammermusikbesetzungen unserem diesjährigen Motto „Licht und Schatten“ beizuwohnen.

Im ersten Konzert, das ganz dem Genre des Klaviertrios gewidmet sein wird, werden mit Werken von Schostakowitsch und Astor Piazolla Stücke zu hören sein, die keine größeren Stimmungsantipoden sein könnten. Im November bringt uns ein Bläserquintett mit einer Bearbeitung von Mozarts „Cosi fan tutte“ Licht ins Dunkel der Wintermonate. Im Januar können Sie  dann im Rahmen unseres Konzertes „besondere Instrumente“ teilhaben an der emotionalen Vielfalt der sehr selten zu hörenden Instrumente der
Viola d’amore und der Viola da braccio.

Das Quinten-Quartett Bamberg zeigt im Februar mit
Haydns Streichquartett „der Sonnenaufgang“ und dem
8. Streichquartett von Schostakowitsch, das den Opfern des
Nationalsozialismus gewidmet ist, was das menschliche Dasein an
Licht und Schatten hervorbringen kann.

Im März erwartet Sie mit drei hervorragenden Geigern der
Bamberger Symphoniker als Solisten ein Feuerwerk an Barockmusik mit unserem bekannten Ensemble „Concerto grosso Banz“.

In den beiden letzten Konzerten der Saison werden Kammermusikwerke
Franz Schuberts eine zentrale Rolle spielen, ist doch gerade sein Schaffen geprägt von einer emotionalen Zerrissenheit unerreichten Ausmaßes. Drei international renommierte Künstler werden im März zwei berühmte Kammermusikwerke, die sehr gut zu unserem Saison-Motto passen,
in den Kaisersaal bringen:

Schuberts Klaviertrio in B-Dur und
Schostakowitschs Trio in h-Moll.

Im siebten Konzert zum Abschluss dann ein besonderes Highlight: eine
Auswahl aus Schuberts Liedschaffen gepaart mit seinem letzten
Kammermusikwerk, dem Streichquintett in C-Dur. Besser kann man eine
Saison mit dem Motto „ Licht und Schatten“ nicht beenden.

Bleiben Sie neugierig, verehrtes Publikum, lassen Sie sich einmal mehr mitreißen von unseren hervorragenden Künstlern und unseren interessanten Konzerten auf höchstem künstlerischem Niveau.

Aber vor allem eines:
bleiben Sie uns auch in dieser Saison treu, denn nur MIT Ihnen wird
Kammermusik zu einem unvergesslichen Erlebnis.

Herzlichst Ihr Achim Melzer

Künstlerischer Leiter und 1. Vorsitzender der „Kammermusik auf Banz e.V.“