31 Jahre Kammerkonzerte auf Kloster Banz

Liebe Freunde unserer Kammerkonzerte auf Kloster Banz

auch an uns ist die Corona-Pandemie natürlich nicht spurlos vorübergegangen.
Nicht nur mussten wir die letzten drei Konzerte der vergangenen Jubiläumssaison ausfallen lassen, sondern auch diese neue Saison unter extrem erschwerten Bedingungen zu veranstalten, stellt für uns eine organisatorische und wirtschaftliche Herausforderung erster Güte dar. Spontanität und Flexibilität sind in diesen Zeiten mehr gefragt denn je, von uns, von Ihnen.

Ich musste aber auch an ein Zitat Martin Luthers denken: „Die Musik ist eine Gabe und Geschenk Gottes, die den Teufel vertreibt und die Leute fröhlich macht.“ Es macht mich zuversichtlich, dass wir auch diese Zeit meistern werden!
Zudem ist es mein erstes Anliegen, die Seele des Publikums gerade mit der Energie zu füllen, die von keinem anderen Medium ausgeht, nämlich dem der Musik!
Ich denke, mir ist es in dieser Saison erneut gelungen, ein Programm mit vielen musikalisch schillernden Farben und hervorragenden, erstklassigen Ensembles zu kreieren, das neugierig macht, phantasievoll ist, und Sie einlädt, erfüllende Stunden im Kaisersaal von Kloster Banz zu erleben.

Beginnen wird die Saison mit dem Trio Baem in der außergewöhnlichen Besetzung Oboe-Horn-Klavier, bevor es im November turnusmäßig wieder eines unserer Jazz-Events geben wird. Südamerikanische Rhythmen und Farben werden dabei im Kaisersaal erklingen.
Im Dezember zum ersten Mal zu Gast das Ensemble „Bamberg Baroque“, das, zur Adventszeit passend, eine Hommage an J.S. Bach mitbringen wird.
Im Februar spielt ein international renommiertes Klavierquartett Werke von Beethoven, Bartok und Brahms.
Bei unserem Konzert im März wird unser Barockkammerorchester „Concerto grosso Banz“ die Harfenistin Sophia Whitson aus Hamburg als Solistin zu Gast haben.
Im sechsten Konzert spielt ein Klaviertrio aus den Reihen der Bamberger Symphoniker Werke von Mendelssohn, Babadjanyan und Gade und zum Abschluss der Saison bringt das Quintenquartett Bamberg mit der Flötistin der Bamberger Symphoniker Timea Acsai ein (fast) reines Mozart Programm mit in den Kaisersaal.

Ich wünsche mir sehr, dass ich Sie mit diesem ansprechenden Programm dafür gewinnen kann, uns und unseren Konzerten auch in dieser Saison Ihre Treue und Unterstützung zu schenken.

Seien Sie flexibel und spontan und vor allem rechtzeitig beim Erwerb unserer Eintrittskarten, da wir unsere Konzerte – so wie es im Moment aussieht – sicher nur mit deutlich geringerer Sitzplatzkapazität werden abhalten können.
Ich wünsche uns allen eine erfüllende Kammermusiksaison 2020/21!

Herzlichst,

Ihr Achim Melzer
Künstlerischer Leiter und 1. Vorsitzender der „Kammermusik auf Banz e.V.“